WORKSHOPS

Stop – Motion Workshop

mit Daniela Colic // Freitag 18 – 20 Uhr & Samstag 10 –  16 Uhr

snapshot00263

Eine kreative Auseinandersetzung zum Thema „Begegnungen im Feld der Genderfragen“ ist im Workshop von Daniela Colic gefragt. Hierbei werden die Teilnehmer dazu aufgefordert, einen oder mehrere Gegenstände mitzubringen, die sie selbst als „typisch“ für ihr und / oder das andere Geschlecht betrachten, um diese in Stop-Motion-Filmen zu bewegen und zu beleben. Hierfür wird in Kleingruppen von 2-4 Personen gearbeitet.
Voraussetzungen:
Offenheit und Freude am Experiment. Keine technischen Vorkenntnisse erforderlich. Keine Altersbegrenzung. Keine Genderbegrenzung.
Mitzubringen sind eigene Gegenstände, die „typisch“ weiblich oder männlich sind. Ggf. eine eigene Digitalkamera und Laptop.

Für den Kurs müsst Ihr euch anmelden, da nur 20 Personen teilnehmen können.

 

Wie funktioniert die größte Online-Enzyklopädie?

// Samstag 18 Uhr
Mit WIKIPEDIA, der freien Enzyklopäadie im Netz ist ein Ort im Internet mit der Idee entstanden, Wissen frei und kostenlos füur Menschen zugänglich zu machen. Doch wie ist der deutschsprachige Bereich der Gemeinschaft aufgebaut und von welchen Strukturen ist dieser durchzogen? Wer entscheidet uüber die Frage, welches Wissen relevant ist und wer kann theoretisch und praktisch an dem Projekt partizipieren? Der Workshop geht der Frage nach, ob die Wikipedia-Gemeinschaft ein aus feministisch-intersektioneller Perspektive von Diskriminierungen freier und gleichberechtigter Raum ist. Dabei liegt der Fokus auf der Analyse-Kategorie „Gender“.

Im Rahmen der AUSSTELLUNG KILLED KITTY werden Machtstrukturen und Abläufe der Wikipedia kritisch hinterfragt.

Wie die Wiki wirklich funktioniert, anhand folgender Themen:
– bedenkliche Qualitätsunterschiede
– nicht als Einstieg in ein Thema geeignet
– zweifelhafte Quellen
– Schwächen bei Stil und Struktur
– triviale Alltagskultur
– männliche Dominanz
– subtiler Vandalismus und verfälschende Änderungen
– Zirkelschlüsse bei Zitaten
– Einflussnahme durch Interessengruppen

Manuel Kirsch, studiert Geschichts- und Kulturwissenschaften an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Seit einem Jahr untersucht er die Strukturen rund um die Wikipedia für seine Abschlussarbeit.

 

WIKIBLACK

Frauenporno vs. Mainstream

mit Katharina Szmidt // Sonntag 17 Uhr

snapshot00133

Seit den 80er sind Frauen in Pornos nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter der Kamera. Der Hype bekam nun in den letzten 10 Jahren so richtig Fahrt und das Angebot alternativer Erotikfilme wächst stetig. Der Workshop versucht anhand aktueller Produktionen den Frauenporno mit dem Mainstream zu vergleichen. Was macht er anders? Ist er besser? Wo sollte es hingehen?
Aber auch grundsätzliche Fragen zum Thema Pornografie sollen in gemütlicher Runde diskutiert werden.

Der Workshop richtet sich an Männer und Frauen ab 18 Jahren. Anmeldung geschlossen. Der Raum wird den Teilnehmern vor Ort mitgeteilt.